Statuten

 




STATUTEN






Schweizer Kälbermäster-Verband (SKMV)






I. Name und Sitz


Art. 1


1Unter dem Namen "Schweizer Kälbermäster-Verband (SKMV)/ Fédération suisse des engraisseurs de veaux" besteht aus den ihm angeschlossenen kantonalen und regionalen Kälbermästervereinigungen und weiteren der Kälbermast nahe stehenden Verbänden (hiernach Sektionen genannt) ein Verein im Sinne von Art. 60 & ff ZGB und eine Produzentenorganisation nach Art. 8 LwG. Der Verein hat seinen Sitz am Ort der Geschäftsstelle.


2Er kann sich andern schweizerischen Vereinigungen oder Ver­bänden anschliessen.



II. Zweck


Art. 2


1Der Verband bezweckt, dem Kalbfleisch aus der Schweizer Pro­duktion einen angemessenen Marktanteil zu sichern und den Kälbermästern eine hohe Wertschöpfung aus diesem Produktionszweig zu ermöglichen.


2Dies soll geschehen durch:


  1. Vertretung der Interessen der  Kälbermäster gegenüber den Marktpartnern, Behörden, Schweizerischen Organisationen und der Öffentlichkeit.

  2. Förderung einer tiergerechten und umweltschonenden Pro­duktion von höchster Qualität.

  3. Ausbau der Selbsthilfe, insbesondere bei der Beschaffung der Produktionsmittel und beim Absatz der Tiere.

  4. Ausbau der Berichterstattung über Menge, Qualität, Preis und Kosten im Betrieb und auf dem Markt zur Beschaffung von Grundlagen und zur Sichtbarmachung des Angebotes.

  5. Einflussnahme auf gesetzliche Regelungen, welche die Pro­duktion, Handel, Markt und Preisbildung betreffen mit dem Ziel, für die Mitglieder ein optimales wirtschaftliches Resultat zu erzielen.

  6. Koordination der Bestrebungen und Zusammenarbeit mit Fachleuten von Amtsstellen und Organisationen.

  7. Information der Mitglieder über neue Erkenntnisse in der Pro­duktionstechnik, die Entwicklung des Marktes und andere Fra­gen, welche die Kälbermast betreffen.

  8. Information der Konsument/innen über Schweizer Kalbfleisch höchster Qualität, die Produktionsmethoden und die Bedeutung in der Ernährung.

  9. Förderung der Qualitätsproduktion mittels Qualitätslabeln oder Herkunftsbezeichnungen.

  10. Weitere Tätigkeiten, welche für den Absatz von Kalbfleisch sowie die Interessen der Produzenten wichtig sind.


III. Mitgliedschaft


Art. 3


1Der Verband setzt sich zusammen aus kantonalen und regionalen Kälbermästervereinigungen, sowie weiteren Verbänden, welche der Kälbermast nahe stehen (hiernach Sektionen genannt). Kälber­mäster erzielen ihr landwirtschaftliches Einkommen oder einen Teil davon aus der Kälbermast, sei es durch die entsprechende Verwertung selbst produzierter Kuhmilch oder von bewilligten Milchnebenprodukten (Mager­milch, Schotte, Kondensate, Milchpulver, Milchersatzfuttermittel usw.).


2Um in den Verband aufgenommen zu werden, bedarf es einer schriftlichen Beitrittserklärung der betreffenden Sektion zuhanden des Vorstandes. Über die Aufnahme entscheidet die Delegier­tenversammlung. Die Statuten der Sektionen dürfen keine Be­stimmungen enthalten, welche mit diesen Statuten in Widerspruch stehen.



Art. 4


Die Mitgliedschaft erlischt:


  1. durch den Austritt einer Sektion, der jedoch nur auf Ende eines Vereinsjahres erfolgen kann und wenigstens sechs Monate vorher dem Präsidenten/der Präsidentin des Verbandes schriftlich angezeigt werden muss.

  2. durch Auflösung einer Sektion.

  3. durch Ausschluss einer Sektion.

  4. Austretende oder ausgeschlossene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Verbandsvermögen.


IV. Organisation


Art. 5


Die Organe des Verbandes sind:


  1. die Delegiertenversammlung (DV)

  2. der Vorstand

  3. die Geschäftsstelle

  4. die Kontrollstelle

    Die Delegiertenversammlung (DV)

    Art. 6

    1Die DV besteht aus den Delegierten der Sektionen. Jede Sektion hat Anrecht auf mindestens eine(n) Delegierte(n).

    2Die kantonalen und regionalen Kälbermästervereinigungen bestimmen auf 20 Mitglieder und einen Bruchteil von 10 und mehr Mitgliedern eine(n) Delegierte(n). Für die Be­stimmung der Anzahl Delegierte zählen Mitgliederbetriebe bis zu 50 Mastplätzen einfach, von 51 bis 100 Mastplätzen doppelt, von 101 bis 150 Mastplätzen dreifach und ab 151 Mastplätzen vierfach.

    3Die Anzahl Delegierte von der Kälbermast nahe stehenden Verbänden beträgt im Maximum 5 und wird nach deren Stärke festgesetzt.

    4An der DV hat jede(r) Delegierte und jedes Vorstandsmitglied eine Stimme. Sie fasst die Be­schlüsse mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen, sofern nicht die vorliegenden Statuten eine qualifizierte Mehrheit vorsehen. Ob offen oder geheim abgestimmt wird, bestimmt die Versammlung.

    5Der Präsident/die Präsidentin stimmt mit. Bei Stimmgleichheit hat er/sie überdies den Stichentscheid.

    6Bei Wahlen entscheidet im ersten Wahlgang das absolute, im zweiten Wahlgang das relative Mehr und bei Stimmgleichheit das Los.

    7Die DV wird vom Präsidenten/der Präsidentin bzw. vom Vizepräsidenten/ der Vizepräsidentin geleitet. Die Geschäftsstelle des Verbandes führt das Protokoll.

    Art. 7

    1Die DV tritt ordentlicherweise in den ersten fünf Monaten jedes Vereinsjahres auf Einladung des Vorstandes zusammen. Eine ausserordentliche DV findet statt, wenn ein Fünftel der Sektionen die Einberufung verlangt oder wenn es der Vorstand als notwendig erachtet. Die Einladung erfolgt mindestens 20 Tage im Voraus.

    2Die DV erledigt folgende Geschäfte:


  1. Aufstellung und Revision der Statuten.

  2. Wahl des Vorstandes, des Präsidenten und des Vizepräsi­denten, resp. der Präsidentin und der Vizepräsidentin.

  3. Wahl der Kontrollstelle.

  4. Aufnahme und Ausschluss von Sektionen.

  5. Beschlussfassung über den Zusammenschluss mit anderen Organisationen oder über die Auflösung des Verbandes.

  6. Genehmigung des Jahresberichtes und der Jahresrechnung und Entlastung der Organe.

  7. Annahme des Voranschlages und Festsetzung der Sektionsbeiträge.

  8. Annahme des Tätigkeitsprogrammes.

  9. Beschlussfassung über alle übrigen Fragen, die nicht in die Kompetenz des Vorstandes fallen oder die ihr von letzterem vorgelegt werden.

    Der Vorstand

    Art. 8

    1Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten/der Präsidentin, dem Vizepräsidenten/der Vizepräsidentin und maximal 13 weiteren Mitgliedern. Er konstituiert sich selbst und kann Dritte mit der Ge­schäftsführung beauftragen.

    2Bei der Bestellung des Vorstandes ist auf die verschiedenen Sektionen (inkl. Verbände), die Stärke ihrer Mitgliedschaften und die Landesge­genden angemessen Rücksicht zu nehmen.

    3Die Mitglieder des Vorstandes werden auf eine Zeitdauer von vier Jahren gewählt; sie sind wieder wählbar.

    Art. 9

    1Der Vorstand leitet die gesamten Verbandsgeschäfte und berei­tet die Anträge an die DV vor. Anträge der Sektionen zuhanden der DV sind dem Vorstand mindestens 10 Tage vor der DV einzu­reichen.

    2Der Vorstand vertritt den Verband nach aussen. Präsident/in, Vize­präsident/in und Geschäftsfüh­rer/in führen die rechtsverbindliche Unterschrift zu zweien.

    3Der Vorstand tritt auf Einladung des Präsidenten der Präsidentin zu­sammen, so oft es die Geschäfte erfordern oder wenn es ein Drittel der Vorstandsmitglieder verlangt.

    Die Kommissionen

    Art. 10

    1Der Vorstand kann folgende Kommissionen und Arbeitsgruppen ernennen
    - Kommission Kälbermast im Berggebiet
    - Kommission Fütterung und Haltung
    - Kommission Markt
    - weitere

    3In den Kommissionen und Arbeitsgruppen können Sachverständige beigezogen werden.

    4Der Vorstand definiert die Ziele und Aufgaben der Kommissionen, regelt die Frage der Entschädigungen der Mitglieder und ernennt deren Vorsitzende/r. Die Geschäftsstelle führt das Sekretariat der Kommissionen.

    Die Geschäftsstelle

    Art. 11

    Der Vorstand wählt eine(n) Geschäftsführer/in und beauftragt diese(n) mit der Geschäftsführung des Verbandes. Er erstellt für die Geschäftsstelle ein Pflichtenheft.

    Die Kontrollstelle

    Art. 12

    1Die Kontrollstelle besteht aus zwei Rechnungsreviso­ren/Rechnungsrevisorinnen und einer Ersatzperson. Sie werden auf die Dauer von vier Jahren ge­wählt und sind wieder wählbar.

    2Sie prüft die Geschäftsführung des Vorstandes, die Jahresrech­nung und die Kasse. Sie erstattet der DV schriftlich Bericht und Antrag auf Annahme oder Ablehnung der Jahresrechnung.


V. Finanzierung und Rechnungsführung


Art. 13


1Die Finanzierung des SKMV wird bestritten durch


  1. Beiträge

    - der Kollektivmitglieder

    - der öffentlichen Hand

    - von anderen Organisationen, Dritten und Gönnern

  2. Legate und Schenkungen

  3. Verrechnung von Leistungen

  4. Kapitalerträge

    2Die Ausgaben sollen sich im Rahmen der Einnahmen und des Voranschlages halten. Für die Verbindlichkeiten des SKMV haftet nur dessen Vermögen.

    Art. 14


1Die Jahresbeiträge der kantonalen und regionalen Kälbermästervereinigungen berechnen sich nach der An­zahl der angeschlossenen Betriebe und der Mastplätze pro Be­trieb. Bis zu 50 Mastplätzen ist dem SKMV ein fester Grundbeitrag zu entrichten, für jeweils weitere 50 Mastplätze oder einen Bruchteil davon ist ein Zusatzbeitrag geschuldet. Verbände bezahlen einen pauschalen Jahresbeitrag. Dieser richtet sich nach deren Grösse und Bedeutung.



2Die Delegiertenversammlung beschliesst jährlich die Höhe der Mitgliederbeiträge im Rahmen des Voranschlages.


Art. 15


Zur Finanzierung besonderer und einmaliger Ausgaben kann die Delegiertenversammlung einmalige Mitgliederbeiträge beschliessen.



VI. Statutenänderung und Auflösung


Art. 16


Eine Abänderung der Statuten wird von der DV beschlossen; dazu ist die Zustimmung von zwei Dritteln der anwesen­den Delegierten erforderlich. Abänderungsanträge seitens der Sektionen sind dem Vorstand fristgemäss (Art. 9, Abs. 1) einzu­reichen. In der Einladung zur Delegiertenversammlung ist auf die geplante Statutenänderung aufmerksam zu machen und deren wesentlicher Inhalt bekanntzugeben.


Art. 17


1Ein Antrag auf Auflösung des Verbandes muss den Sektionen mindestens zwei Monate vor der ausserordentlichen DV, die dar­über Beschluss fassen soll, schriftlich zugestellt werden. Zur Auf­lösung des Verbandes bedarf es der Zustimmung von drei Vier­teln der anwesenden Delegierten.


2Wenn die ausserordentliche DV die Auflösung beschlossen hat, so legt sie auch die Art und Weise der Liquidation und die Ver­wendung des allfällig vorhandenen Vermögens fest.



VII. Schlussbestimmung


Art. 18


1Die Statuten wurden beschlossen an der Delegiertenversamm­lung des Schweizer Kälbermäster-Verbandes (SKMV) vom15. April 2005 in Thun.


2Sie ersetzen die Statuten des SKMV vom 2. Mai 2002.



............................................., den ...........................................


Der Präsident:                      Die Geschäftsführerin:



........................................   ..............................................


Bern, 15. April 2005


 

 

News

Jetzt für die Homöopathiekurse anmelden

Die Daten sind bekannt. Der SKMV organisiert Homöopathiekurse spezifisch für Kälbermäster. Anmeldung auf der Homepage www.kaelbermaester.ch unter der Rubrik Veranstaltungen

 

 

Daten Kälberausstellungsmärkte BE sind bekannt

25. September 2018 Langnau

Anmeldung bei Järmann Gabriela 034 437 19 02

16. Oktober 2018 Wasen

Anmeldung bei Gehrig Ueli 034 437 16 75

13. November 2018 Eggiwil

Anmeldung bei Lehmann Barbara 034 496 54 50

 

 

Erster SKMV Arbeitskreis findet im März in Spirigen statt

Eine Gruppe interessierter Kälbermäster aus allen Regionen trifft sich zu einem ersten Arbeitskreistreffen im März in Spirigen auf dem Hof von Franz Gamma.Die Arbeitskreise richten sich an Kälbermäster/ innen, welche Interesse an einem intensiven Erfahrungsaustausch haben und aktuelle Fragen diskutieren und erarbeiten wollen. Getreu dem Motto „Die Gruppe weiss mehr!“. Weitere Anmeldungen nimmt der SKMV gerne entgegen.

Weiterlesen ...

SKMV DV ist am 16.03.2018 in Dallenwil

Die SKMV DV findet am 16.03.2017 im Restaurant Schlüssel in Dallenwil statt. Die neue Homepage sowie das Sponsoringkonzept werden vorgestellt-

Neues Sponsoringkonzept für den SKMV

Möchten Sie die Zielgruppe der Kälbermäster besser erreichen und den SKMV unterstützen? Ob Gönner, Offizieller Partner oder Sponsor, der SKMV bietet für alle Ansprüche das Passende!

Sponsoren

gefu oberle logo

Granovit

 

 

 

 

 

© 2017 Schweizer Kälbermästerverband ::: Design by web2use.ch